Das Wohngebiet um die Konrad-Zuse-Straße


Ein kleiner Überblick, was sich die letzten 20 Jahre hier so getan hat


Zur Geschichte:

Bei dieser ca. 4,72 ha großen Fläche handelt es sich um ein zur ehemaligen Wehrmachtskaserne (Luftwaffennachrichtenkaserne Bernau) gehörendes Wohngebiet. Dieses wurde ca. 1936 nach den Plänen des Berliner Architekten Peter Paul Seeberger erbaut. Hier wohnten vor allem Offiziersfamilien. Zur vorhandenen Bebauung aus der Wehrmachtszeit wurden dazu zwei Wohnblöcke ergänzend errichtet.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde dieser Bereich von der Sowjetarmee, den späteren GUS-Truppen, bis zu deren Abzug 1994 genutzt.

Nach ihrem Auszug standen die Blöcke lange Zeit leer. Im Jahre 1995 wurde das Gelände von der OFD Cottbus an die Alteigentümer zurück gegeben. Auch die Stadt Bernau bei Berlin und die städtische Gesellschaft GeWoBau GmbH verfügten nun wieder neben mehreren Privateigentümern über ihre Grundstücke. Auf dieser Fläche gab es nach der Rückübertragung insgesamt acht verschiedene Eigentümer, die im Grundbuch eingetragen waren.

1997 begannen dann die Abrissarbeiten.

Quelle: Barnim-plus, Bernau-live


Wie sich das Gelände dann entwickelte ist auf diesen Seiten zu sehen.

 

An den Seiten wird weiterhin gearbeitet ...
  Anregungen, Lob und Kritik bitte an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  


Die Satellitenaufnahmen sind fertig.

Erste Fotos aus der Vergangenheit können schon betrachtet werden.

Die meisten Panoramen sind eingestellt. Es werden aber noch ein paar folgen.

Kommentare powered by CComment